Vollgepackt mit Superfoods: Die BioFach

Eigentlich esse ich aufgrund vom #projektzuckerfrei im Moment weder Obst noch Trockenfrüchte. Auf der BioFach war ich da allerdings nicht so streng, denn ich wollte so gerne auch ein paar Superfoods probieren. Superfoods sind Lebensmittel, die nicht industriell hergestellt werden und sehr gesund sind, da sie besonders viele Vitamine, Antioxidantien und Mineralien enthalten. Hannah Frey hat einen tollen Artikel zu den wichtigsten Superfoods geschrieben, hier könnt ihr ihn lesen.

Woman with a bucket of strawberries on the farm
(Foto von Amir Kaljicovic)

Ich habe zu vielen Superfoods ein zwiegespaltenes Verhältnis. Natürlich sind sie sehr gesund – und schmecken zum großen Teil auch klasse – aber sie haben oft auch besonders weite Reisen hinter sich. Kokosnüsse, Gojibeeren und Co wachsen nun einmal nicht in unseren Breitengraden. Deshalb denke ich, dass man diese Superfoods nur in Maßen genießen sollte. Franziska Schmid hat ein Buch über lokale Superfoods geschrieben, das ich euch sehr ans Herz legen möchte, hier geht es direkt zum Buch.

Auf der Biofach habe ich so viele Superfood-Stände gesehen, dass ich einen eigenen Superfood-Produkte-Artikel geschrieben habe:

Berioo

biofach berioo

Über die leckeren Açai-Smoothies von Berioo habe ich bereits im letzten Jahr berichtet. Die Smoothies gibt es mittlerweile auch in meiner Bio Company, seitdem habe ich sie noch öfter im Kühlschrank. Und nun steht Berioo in den Startlöchern, um noch mehr Produkte auf den Markt zu bringen: Ein Mango-Kokos-Wasser, verschiedene Superfoods (Goji, Chia, Kakaonibs und Co), Superfood-Müslis und Nuss-Superfood-Mischungen. Ich wünsche gutes Gelingen und hoffe, die Produkte bald im Laden zu finden. Gutes Gelingen!

Foodloose

biofach foodloose

Foodlose hat es sich zur Aufgabe gemacht, gesunde und besondere Snacks zu kreieren. Durch einige ungewohnte Komponenten, wie zum Beispiel getrocknete Drachenfrucht, schmecken die Riegel und anderen Snacks immer anders als die der Konkurrenz. Das neueste Produkt sind die „festen Smoothies“, SMU:DI. Bis es die im Bioladen gibt, sind aber auch die Nussriegel total zu empfehlen. So yummy.

Green Panda

biofach green panda

Meine regelmäßigen Leserinnen und Leser wissen: Ich bin ein Verpackungsfreak und freue mich immer tierisch, wenn mir das Verpackungsdesign gefällt. So konnte ich nicht einfach bei Green Panda vorbeigehen, sondern musste genauer hinsehen. Tolle Farben, schlichtes Design, Streifen – voll mein Ding. Das Sortiment des österreichischen Unternehmens ist klassisch, die Produkte haben sehr hochwertig auf mich gewirkt und gut geschmeckt.

Pur Ya!

biofach pur ya

Ich selber bin gar nicht so ein Protein-Shake-Mensch. Ich finde die selten richtig lecker und oft die Inhaltslisten gruselig. Mein Freund trinkt solche Shakes häufig und wenn ich mir anschaue, was da für ein Schrott drin ist, halte ich ihm regelmäßig (bestimmt sehr nervige) Vorträge. Die Shakes von Pur Ya! schmecken okay, sind rein vegan und bestehen nur aus Zutaten, die ich nicht erst nachschlagen muss. Ich habe ein paar Proben bekommen und bin sehr gespannt auf das Feedback meines Freundes – vielleicht erklärt er sich ja sogar bereit, es auf Green Friday mitzuteilen.

Raab Vitalfood

biofach raab vitalfood

Raab Vitalfood ist ein alteingesessenes Unternehmen und man kann ihnen wahrlich nicht unterstellen, jetzt auf den Superfood-Hype aufgesprungen zu sein. Seit über 25 Jahren sorgt Raab Vitalfood für die Verfügbarkeit von hochwertigen Gojibeeren und Co. Diese Superfood-Mischungen sind in Smoothies sicher super, insbesondere den roten kann ich mir auch toll in Joghurts und Müslis vorstellen.

Roobar

biofach roobar

Roobar hat sich auf die Produktion von Superfood-Riegeln spezialisiert und dürfte zu einem der größeren Hersteller in Bio-Qualität gehören. Neben einem ansprechenden Design (ich mag die kleinen Roobar-Wesen) schmecken mir die Riegel auch besonders gut. Sie sind alle vegan, Soja- und Glutenfrei, roh, kosher und natürlich auch zuckerfrei. Ich konnte mich bislang nicht entscheiden, welche Geschmacksrichtung mein Favorit ist.

Tropicai

biofach tropicai

Es gibt die, die Kokoswasser lieben, und die, die es hassen. Ich musste mich ein wenig daran eintrinken, aber mittlerweile steh ich total drauf. Tropicai ist einer der wenigen Hersteller, die Kokoswasser in der Glasflasche anbieten. Gefällt mir viel besser als Tetra-Packs. Neben „Pure“ gibt es auch Wässer mit Fruchtzusätzen, wobei ich das gar nicht unbedingt brauche. Tropicai hat neben den Kokoswässern noch eine ganze Menge anderer fair gehandelter Kokosprodukte im Angebot.

You Superfoods

biofach your super foods

Im letzten November lud Your Superfoods mich zu einem Treffen ein, bei dem wir eine Menge toller Rezepte mit den Superfood-Mischungen kreiert haben. Ich mag das Design und finde, dass die Mischungen ganz besonders gut schmecken. „Forever beautiful“ und „Chocolate Lover“ sind gar nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken – in Müslis, auf Pancakes, in Energie-Kugeln. Außerdem ist Gründerin Kristel (ganz links) eine überaus sympathische Frau <3

Kategorien Food Friday

über

Mom of 2, irgendwo zwischen Festival und Ökomarkt zu finden. Eiscremesüchtig. Meistens gut gelaunt, manchmal aber auch sehr wütend und voller Weltschmerz - und wer sein Chaos beherrscht, ist ja ein Genie, stimmt’s?

2 Kommentare zu “Vollgepackt mit Superfoods: Die BioFach

  1. Gojibeeren findest du in und um Berlin reichlich, schau mal auf http://www.mundraub.org. Die Gehölze werden recht hoch und haben kleine blasslia Blüten mit 5 Blättern, später dann die typischen korallenen Beeren, die in kleinen Büscheln hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.