Ohne Zucker und Weizen auf der Biofach #2

Einen Teil meines Biofach-Rundganges ohne Zucker und Weizen habe ich euch bereits vorgestellt (hier geht es zum Artikel), heute geht es direkt weiter mit Teil zwei.

Slices of Bread
(Foto von LUMINA)

My Raw Joy – Gemüsechips

biofach my raw joy

Kale Chips schmecken mir ehrlich gesagt meistens gar nicht, diese hier hatten aber voll was. Das junge Label My Raw Joy steht noch ganz am Anfang seines Schaffens. Ich hoffe, sie haben ein paar Abnehmer in Deutschland gefunden, damit ich mir bald eine Packung von den leckeren Chips besorgen kann. Alle Produkte sind handgemacht, aus Bio-Zutaten und vegan.

Naturata – Lupinen-Kaffee

biofach naturata lupinen

Lupinen finde ich spannend. Eine wunderschöne Pflanze, die in unseren Breitengraden wächst, wohl sehr unkompliziert im Anbau ist, verhältnismäßig wenig Wasser braucht und zudem toll schmeckt. Jedenfalls, wenn sie von Naturata zu Lupinen-Kaffee verarbeitet wurde. Ich mag Getreidekaffees sowieso gerne und dieser hier hat es mir besonders angetan, habe mir direkt eine Packung gekauft, als ich wieder in Berlin war. Schon probiert?

Ölmühle Solling – Minzöl

biofach ölmühle solling

Ölmühlen gibt es zur Zeit wirklich viele. Ob sie mehr geworden sind, oder mir nur vermehrt auffallen, weiß ich aber ehrlich gesagt gar nicht. Jedenfalls kann man kaum genug gute Öle im Hause haben. So werden Salate und andere Gerichte schnell und gesund (sofern man gute, native Öle verwendet) aufgepeppt. Dieses Minzöl von der Ölmühle Solang aus dem Weserbergland fand ich ganz besonders lecker. I want it.

Provamel – Amaranth Drink

biofach provamel

Ach, die Pflanzendrinks. Ich finde die Idee von Pflanzendrinks so toll, aber meistens schmecken sie mir nicht besonders gut. Am Ende vermeide ich oft lieber Milch, als beispielsweise Sojadrink zu verwenden. An Haferdrink habe ich mich mittlerweile gewöhnt, aber wenn ich alle Jubeljahre mal mein Müsli mit Kuhmilch esse, finde ich das schon deutlich leckerer. Genau da könnte jetzt die Amaranth-Milch von Provamel ins Spiel kommen. Ich musste direkt dreimal nachzapfen, so lecker fand ich sie. Und ungesüßt ist sie auch. Big up!

Sonnentor – Adios Salz

sonnentor biofach

Mein aktuelles Essens-Thema ist ja eigentlich (kein) Zucker. Aber zu viel Salz ist auch nicht gut. So gefällt mir die Idee von Sonnentor sehr gut: Würzmittel in verschiedenen Geschmacksrichtungen, um das Essen bei Bedarf nachzuwürzen. Aber eben ganz ohne Salz, davon essen wir eh alle zu viel. Außerdem mag ich die netten Zeichnungen und den Namen 🙂

Taifun – Black Forest Tofu

biofach taifun

Ich esse relativ viel Tofu, vor allem in geräucherter Form kommt er in meiner Küche häufig zum Einsatz. Der neue Black Forest Tofu von Taifun ist mit Buchenholz geräuchert und mit Kümmel gewürzt, so ergibt sich eine ganz neue Tofu-Geschmacksrichtung, die auch mit „klassischer, deutscher Küche“ perfekt zusammenpasst. Könnte ein neuer Standard-Inhalt meines Kühlschrankes werden.

Taoasis – Bio-Aroma

biofach taoasis

Hier mache ich schon mal einen kleinen Exkurs in Richtung Vivaness, der an die Biofach angeschlossenen Naturkosmetik-Messe. Diese Düfte von Taoasis zum Essen und Trinken haben mich total angesprochen. Mit den heftigen Aromen wie Anis, Bergamotte, Ingwer und Co können Gerichte durch ein paar Tropfen total verändert und bestenfalls bereichert werden. Damit werde ich beizeiten mal herumspielen. Ist sicher auch klasse für Drinks. Ich habe da schon ein paar Ideen…

Unertl – Dinkel-Weißbier

biofach_unertl

Sehr schön war es, mit Sophia Hoffmann ein Dinkel-Weißbier aus dem Miniweizenglas bei Unertl zu trinken. Die bayerische Brauerei macht meiner Meinung nach das tollste Weizenbier überhaupt und ich war schon etwas betrübt, es aktuell gar nicht trinken zu können. Die Dinkel-Variante schmeckt nicht weniger gut und ist sowohl glutenfrei als auch vegan. Prost!

Vleisch Manufaktur – Seitan Bratlinge

biofach vleisch manufaktur

Die sogenannten Fleisch-Ersatzprodukte. Ich habe ein zwiegespaltenes Verhältnis zu ihnen und esse sie sehr selten. Manchmal habe ich aber total Bock drauf. Dieses hier ist vegan, weizenfrei und hat keinen Zucker zugesetzt, das gefällt mir schon mal gut. Außerdem waren die Gründer der Vleisch Manufaktur aus Sachsen so nett und überzeugend, dass ich direkt Fan des Unternehmens geworden bin. Würde mich freuen, wenn sie es in die Bioladen-Regale schaffen.

Hellers Kölsch

biofach hellers kölsch

Zu guter Letzt gibt es noch ein Feierabendbier. Aber nur ein Kleines, Kölsch kommt immer in den praktischen 0,2l Gläsern und kann deshalb nie schal werden. Das obergärige Hopfengetränk aus der Hellers Brauerei in – Überraschung – Köln schmeckt super und steht seinen konventionellen Kollegen in nichts nach. Eher im Gegenteil. Die nächste Karnevalsparty können also alle Jecken mit Bio-Bier abhalten.

Ich hoffe, allen ein paar spannende Eindrücke in das diesjährige Messegeschehen – ganz ohne Zucker und Weizen – gegeben zu haben. Habe ich was wichtiges verpasst?

Mehr Input

Comments

One Response to “Ohne Zucker und Weizen auf der Biofach #2”
  1. Öl sagt:

    Habt Ihr auf der Messe mal das Öl von der Ölmühle probieren können? Was sagt Ihr zum Geschmack?

Leave A Comment