Raus aus der Stadtwohnung…

Werbung

… rein in die Träumereien.

Nicht, dass ich in der Liga spielen würde, dass ich mir ein Haus kaufen könnte. Aber ich verliere mich gerne in Träumereien, wie man leben könnte und wie ich vielleicht leben würde, wenn mein Leben anders verlaufen wäre. Gestern haben wir eine lange Bootstour gemacht und sind an ganz phantastischen Häusern (und auch an ein paar ziemlich grauslichen Objekten) vorbei gekommen.

Im Internet finden sich auch oft tolle Ideen, wie man das Wohnen gestalten könnte. Ab und an verliere ich mich auf homify.com und komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Hier meine aktuelle Top3.

1) Modernes Holzhaus im Grünen

w1108_DOST_STOLL_220414_059_K1_WEB
Sehr spannend finde ich dieses Holzhaus, das in der Schweiz Zuhause ist. Hier lebt eine Familie auf 151 Quadratmetern direkt neben einem Fluß und hat sich so den Traum vom naturnahen Wohnen erfüllt. Zwar ist das Haus sehr modern, dennoch wirkt es zwischen den anderen Häusern nicht fehl am Platz, sondern fügt sich durch die Holzelemente gut in seine Umgebung ein.

w1108_DOST_STOLL_220414_369_K1_WEB
Auch von Innen find ich es in seiner puristischen und schlichten Art bezaubernd. Der Holzbau übertrifft wohl alle energetischen Standards. Heizung und Warmwasser werden per Stückholzofen produziert und die Elektrizität wird über eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach geliefert.
w1108_DOST_STOLL_220414_221_230_K1_WEB
Außerdem ist die Aussicht einfach der Knaller, oder?
w554_DOST_STOLL_220414_268_K1_WEBw554_DOST_STOLL_220414_207_K1_WEB

2) Schwarze Perle von Vipp am See

w1108_Vipp701-Shelter-Outside03-Low
Sehr spannend finde ich auch dieses Haus, wenn es auch mir für das dauerhafte Wohnen vielleicht etwas zu düster wäre. Das dänische Unternehmen Vipp stellt seit über 70 Jahren Haushaltsgegenstände her, die sowohl ästhetisch als auch funktional sind. Nun haben sie sich an ihr bislang größtes Projekt heran getraut und in der Nähe von Kopenhagen die perfekte Zuflucht für großstadtüberdrüssige Menschen errichtet.

w554_Vipp701-Shelter-Outside01-Loww554_Vipp701-Shelter-Fireplace-Living01-Low
Die unauffällige Farbgebung ordnet sich der Natur unter. Es wirkt fast so, als würde das Haus versuchen, sich zu tarnen. Sieht dabei aber trotzdem ziemlich schick aus. Durch die riesigen Fenster ist man die ganze Zeit der Natur sehr nahe. Wenn das Wetter es zulässt, kann man sie aufschieben und regelrecht in der Natur leben. Da würde ich zu gerne mal ein Wochenende verbringen.

3) Mobile Haus-Module

w1108__MG_2369
Die Vorstellung, mit einem Wohnwagen durch die Gegend zu fahren oder auf einem Hausboot zu leben finde ich schon immer total spannend. Das birgt aber auch eine Menge Unannehmlichkeiten, die man auf sich nehmen muss. So hat das spanische Architekturbüro Abaton Arquitectura ein Haus entwickelt, das mobil ist. Klar, es ist schon ein wenig Aufwand – ohne LKW kommt man nicht weit. Aber man kann mal ein halbes Jahr hier und ein Jahr dort leben, ohne jedes Mal Kisten packen zu müssen. Eine ganz charmante Vorstellung, finde ich.

w1108__MG_2786
Mit seinen 27 Quadratmetern ist es eher klein, aber für zwei Personen durchaus ausreichend. Man kann es auch mit weiteren Modulen vergrößern. Das Haus verfügt über ein Gerüst aus Massivholz und ist auch sonst aus so vielen recylebaren Rohstoffen wie möglich gefertigt. Durch die vielen Holzelemente fügt es sich nahtlos in die Natur ein. Übrigens ist es auch hypoallergen.

w1108__MG_2683
Zwischen 22.000 und 43.000 Euro muss man einplanen und etwa acht Wochen warten – dann kann man das transportfähige Haus sein Eigen nennen. Ob sich das durchsetzt wage ich nicht zu beurteilen, eine nette Idee ist es aber allemal.

Diese und viele weitere spannende Ideen habe ich auf homify.de gefunden.

6 Kommentare zu “Raus aus der Stadtwohnung…

  1. Ich stelle mir das Leben in dem kleinen Haus sehr idyllisch und beruhigend vor. Sicher ist das nicht für jeden was. Aber wer genau weiß, dass er mit wenig auskommt, der wird eine gute Zeit verbringen. Solche tiny Häuser werden bei uns in der Nähe gefertigt. Google mal nach tiny house Rheinau.

  2. Sehen ja alle sehr gemütlich aus aber mir wäre das auch zu viel Glas. Wo bleibt da noch die Privatsphäre?

  3. Ich stehe zwar auf Leben in der Natur, aber das wäre mir definitiv zu viel Glas. Ich habe mal einen Bericht gelesen über eine Familie, die sich selbst ein ganz tolles Naturhaus aus reinen Naturmaterialien gebaut hat, absolut gemütlich und natürlich funktional. Das wäre eher meins. (-;

  4. Hach, das erste Haus ist ein Traum! Weißt du zufällig von welchem Architekt dieses Haus ist? Auf die Schnelle habe ich es bei Homify nicht gefunden. Liebe Grüße (: .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.