Natürliche Rasur mit Plaine Rasierpulver

Rasieren gehört bei den meisten Frauen und Männern zur täglichen Hygiene dazu. Gesicht, Achseln, Beine, intim – je nach Geschmack. Grade jetzt im Sommer liebe ich das Gefühl von frisch rasierten Beinen. Damit der Rasierer besser gleitet und man auch alle Stellen erwischt hat, empfiehlt sich Rasierschaum. Leider kommen die meist in Aluminiumsprühdosen oder Kunststoffpumpflaschen und jeder Menge Inhaltsstoffen, die ich gar nicht verstehe, einher. Das bedeutet viel Müll und Gifte im Abwasser.

Die Gründer von Plaine wollten sich zwar gerne weiterhin mit Rasierschaum rasieren, aber nicht länger die damit einhergehende Umweltverschmutzung in Kauf nehmen. So haben sie herumprobiert und experimentiert und hierbei ein Rasierpulver entwickelt. Ich habe ein Sample zugeschickt bekommen und durfte mal testen.

Plaine besteht aus nur acht (veganen) Inhaltsstoffen und verfügt über das BDIH-Siegel für kontrollierte Naturkosmetik:
Sodium Myristoyl Glutamate (mildes Tensid auf pflanzlicher Basis), Sodium Bicarbonate, Talc, Citric Acid, Xanthan Gum, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Maltodextrin.

Das Starter-Set kommt mit 30 Sachets und einer Porzellanschale vom bayrischen Hersteller Walküre. Die Verpackung besteht aus FSC-zertifiziertem Papier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern mit festgelegten Umwelt- und Sozialstandards aus nachhaltiger europäischer Forstwirtschaft. Außerdem wird Plaine in Deutschland hergestellt.

Nun füllt man etwa bis zur Linie in der Porzellanschale Wasser hinein und gibt das Rasierpulver hinzu. Kurz mit dem Finger durchmischen und schon entsteht Rasierschaum. Je nach dem, wie man ihn gerne mag, gibt man mehr oder weniger Wasser hinzu um die Konsistenz zu verändern. Und los geht die Rasur. Ich hatte das Gefühl, weniger aufdrücken zu müssen als sonst, der Rasierer gleitet echt gut über die Haut.

Apropos Rasierer – kennt ihr nachhaltige Rasierer, die nichts mit Procter&Gamble und Co zu tun haben (und trotzdem eine gute Klinge haben)? Da wäre ich für Hinweise dankbar.

Dank Plaine kann aber immerhin schon mal mit geringer Abwasserbelastung und ohne Sodium Laureth, Sulfate, Silikonöle, Paraffine, Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Alkohol und treibgasgefüllter Sprühdose rasiert werden.

Plaine gibt es in einigen Naturkosmetik-Geschäften, in gut sortierten Bioläden oder Online, beispielsweise bei Manufaktum. Und hier gibt es mehr Infos zur Marke.

Mehr Input

Comments

2 Responses to “Natürliche Rasur mit Plaine Rasierpulver”
  1. Katha sagt:

    Hey,
    das ist ja spannend! Inzwischen benutze ich fast ausschließlich Naturkosmetik. Meine Beine wachse ich meistens und brauche nur ab und an Rasierschaum. Dafür wäre das ja ideal und auch super praktisch fürs verreisen!
    Hat das Pulver eine bestimmte Haltbarkeit?
    Liebe Grüße, Katha

    • Anna sagt:

      Ja, das Pulver kann man natürlich auch gut ergänzend benutzen! Man sollte es nicht nass werden lassen, dann hält es sich quasi unbegrenzt. Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Leave A Comment