Get Ya Money Up – soziale Banken

It`s all about the benjamins! Also was macht eigentlich mein Geld? Naja, nicht viel. Es wandert Anfang des Montas in den Bioladen und am Ende zum Discounter.  Aber Kleinvieh macht bekannterweise ja auch nichts,  deshalb sollte man sich ein paar Fragen stellen: Finanziert mein Sparbuch Atomkraftwerke in Südamerika mit? Oder zirkuliert mein kleines Investment in Nahrungsmittelspekulationen? Haben die Menschen, denen ich mein Geld anvertraue mit  faulen Deals die Finanzkrise mitverursacht und drücken mir jetzt hintenrum die Verluste auf? Leihen sich unangenehme Firmen zu günstigen Krediten mein Geld, um den Regenwald abzuholzen? Wenn ihr wie ich bei irgendeiner stinknormalen Bank seid, heißt die Antwort wahrscheinlich: JA!

Das möchte ich natürlich nicht. Also, wohin mit der ganzen Kohle, mit der ich ständig überschüttet werde? Unters Kopfkissen oder Fuffis durch den Club schmeißen ist auch keine Lösung.  Vielleicht aber Soziale Banken wie die GLS, EthikBank oder Triodos Bank, die ordentlich Zulauf haben. Also, auf zur Krötenwanderung.

Den Berlinern unter euch sei an dieser Stelle ein Infoabend  ans Herz gelegt: am 6. Februar  veranstaltet der EcoShowroom eine Gesprächsrunde zum Thema Social Banking. Als Expertin ist Barbara Happe von urgewald e.V. dabei und diskutiert wird über die gängigen Praxen von Großbanken, sowie über die Möglichkeiten von Alternativen. Hier findet ihr mehr Infos.

Und hier ein paar schöne Links zum Thema Social Banking:

spiegel.de
Attac
Utopia.de
welt.de 

 

Kategorien Future Friday

über

Im Gegensatz zu Kunst sollte Essen bodenständig sein. Ich bin für: Das große Ganze untersuchen // das Kleine bewundern // Entdeckungsreisen // Gute Laune // konkrete Pläne // abgefahrene Ideen // Fusion ohne Regen // Transparenz & Lobbycontrol// Arbeit, von der man leben kann. Überall auf der Welt // sich anmalen // vegi Ernährung (gelingt mir noch nicht immer) // Gui Boratto im Sonnenuntergang – ermöglicht durch eine Photovoltaik-Anlage // Sich reinhängen // Ökosoziale Marktwirtschaft versuchen // nicht mehr verbrauchen als einem zusteht // Einen Ort, an dem ich meinen Gedankenwust platzieren kann: Green Friday. Pop & Poesie gibt es hier: http://juliafriday.tumblr.com Bunte Bilder: http://pinterest.com/juliaschimanzky/

1 Kommentar zu “Get Ya Money Up – soziale Banken

  1. […] Was macht eigentlich mein Geld auf der Bank? Finanziert es Atomkraftwerke, holzt es den Regenwald ab oder unterstützt es Kinderarbeit? Wer sein Geld lieber einer sozialen Bank anvertrauen möchte, hat mittlerweile die Qual der Wahl. Infos zu ethischen Banken und der Praxis konventioneller gibt’s am 6. Februar in der Gesprächsrunde „Social Banking“ im Berliner ecoShowroom mit Barbara Happe vom urgewald e.V. (via green friday). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.