Brot backen einfach

Dein täglich Brot…

Artikel anhören!

…könntest du selber backen. Selber Brot backen – hallo, wie viel Zeit soll ich über haben?!

Das war mein Gedanke, als meine Mutter mir mal wieder von ihrem selbstgebackenem Brot erzählte und mir das Rezept gefühlt zum 10. Mal rüberschickte. Inzwischen ist dieses Brot aber nicht mehr aus unserer Familie wegzudenken. Wir sind regelrecht süchtig danach und lassen kaum noch was anderes auf den Tisch – vor allem, weil es so einfach, schnell und so variabel ist. Daher möchte ich dieses Rezept nun auch mit euch teilen – in meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat es nämlich schon eine riesen Runde gemacht und ich finde es sollte noch viel mehr Menschen erreichen.

Das Tolle ist, du weißt ganz genau was du isst und kannst wirklich experimentieren. Zum Beispiel habe ich am Anfang in der Beikostphase für meinen Sohn auch Möhren und Äpfel mit reingerieben – hatte eine ganz andere Konsistenz, war aber auch lecker.

Zubereitungszeit: 

10 min Vorbereitungszeit

50 min Backzeit

Zutaten:500g Dinkelmehl (Type 1050) oder auch worauf ihr Lust habt
500ml lauwarmes Wasser
1,5 Tl Salz
1 Würfel frische Hefe
3 El Obstessig (zb. Apfelessig)
eine Prise Süße (zb. Grafschafter Goldsaft)

weitere Zutaten sind frei wählbar, z.B. 1,5 Tassen Sonnenblumenkerne
1,5 Tassen Hirseflocken
1 Tasse Sesam

  1. Das Mehl mit den Sonnenblumenkernen, Hirseflocken und dem Sesam vermengen – Salz, Essig und eine Prise Süße dazugeben. Dann die Hefe in lauwarmen Wasser (wichtig, dass es nicht zu heiß ist, damit es die Hefe nicht zerstört) auflösen und langsam in das Mehl-Körner Gemisch mit einem Handmixer einrühren, bis der ganze Teig eine homogene Konsistenz hat. Lieber etwas „flüssiger“ als staubtrocken sollte er sein.
  2. Nun füllt ihr den Teig in eine gefettete und mit Sesambrösel ausgestreute Kastenform (kann eine klassische Kuchenform sein) und bestreut ihn noch mit ein paar Kernen oder Flocken. Wenn ihr Zeit habt, lasst den Teig etwa 20 min gehen, während ihr den Ofen auf 200 Grad vorheizt. Wenn es schnell gehen muss, könnt ihr auch vorher den Ofen schon heizen und auf das „gehen lassen“ verzichten, dass Brot wird trotzdem was. Aus Erfahrung optimiert das „gehen lassen“ das Brot aber nochmal um einiges.
  3. Das Brot 50 min auf mittlerer Schiene bei Ober/Unterhitze backen. Nach 10 min Backzeit bitte einmal mit einem Messer oben einritzen und nach 40 min kann das Brot aus dem Kasten genommen und weitergebacken werden – dadurch wird es besonders knusprig.

Fertig! Genießen und immer wieder wiederholen. Übrigens: in einem Leinentuch eingewickelt und im Brotkasten gelagert hält sich das Brot bei uns auch mal eine Woche, wenn hier nicht gerade vier kleine und zwei große Menschen es an einem Abend wegputzen. 

Wenn doch was über bleiben sollte, ein Tipp für die Zero Waste Freunde unter uns: aus den alten Brotresten könnt ihr diese tollen “Brotlinge” von Sophia Hoffmann zaubern.

Viel Spaß beim kreativen „fast baking“.

Kategorien Rezepte
Cosima

über

Kreativ, gesellig, neugierig. Lebe mit 2 bis 5 männlichen Wesen zusammen. Bin unterwegs und in Gemeinschaft meistens am Glücklichsten, liebe Lebensgeschichten und erzähle auch gerne welche. Nachhaltigkeit bedeutet für mich auch mal zu verzichten, aber vor allem Wertvolles neu zu entdecken.

0 Kommentare zu “Dein täglich Brot…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.