AND … AND … AND // Was hat die documenta grünes zu bieten?

Alle fünf Jahre erblüht die nordhessische Stadt Kassel für 100 Tage, dann ist Documenta. Die größte Ausstellung für zeitgenössische Kunst der Welt. Kassel ist in dieser Zeit kaum zu erkennen. Es gibt plötzlich reihenweise Straßencafés und coole Clubs, internationales Publikum und gut angezogene Leute in der Innenstadt.

Ich habe bislang noch nicht besonders viel von der Documenta gesehen, aber was ich sah gefiel mir ausgesprochen gut. Und siehe da, es gibt sogar ein grünes Projekt im Rahmen der Documenta. Da klopft mein Green Friday Herz doch direkt ein bisschen schneller und ich sehe mir das mal genauer an.

In der Aue, nahe der Orangerie, findet sich ein Kiosk. Hier gibt es Bio-Buttermilch, frisches Obst und Gemüse, belegte Stullen und Kuchenstücke. Das ist nett und lecker. Aber was daran soll Kunst sein? Ich bin erst mal hin gegangen, habe mit meiner Mutter und meiner Tochter Buttermilch getrunken und wir haben den Ort auf uns wirken lassen und uns informiert.

Kunst ist Kultur. Und Kultur kommt von cultura: Ackerbau, Pflege, Bearbeitung. Und da sind wir dann schon wieder bei Buttermilch und Stullen. Der Künstlergruppe AND AND AND geht es um das Verhältnis der Menschen zu ihren Lebensmitteln und ihrer Erzeugung. Fair Food statt Fast Food. Was esse ich, warum esse ich das, und woher kommt das. Bin ich wirklich, was ich esse? Ernährungs- und Konsumgüter sollten mehr als Kulturgut angesehen werden und wertgeschätzt werden, da bin ich mir mit der Gruppe mehr als einig.Menschen und Tiere sollten vernünftig agieren und auch vernünftig bezahlt werden. Um diese Werte an einem Kiosk zusammen zu bringen, haben sich einige Biobetriebe zusammen getan. Beliefert wird der Kiosk natürlich mit Lastenfahrrad, nicht mit Autos.

Außerdem hat AND AND AND einen kleinen Kräutergarten vor dem Naturkundemuseum errichtet. Hier kann man außerdem kunstvoll was über’s Kompostieren lernen – die Künstlerin Claire Pentecost hat hier gewirkt. Jeden Nachmittag gibt es hier des Weiteren absolut naturbelassenen Tee – und zwar umsonst.

AND AND AND macht aber noch viel mehr als Kiosk und Kräutergarten, nämlich Aktionen, Veranstaltungen und Vorlesungen. Da habe ich es leider nicht hin geschafft, ich war nur einen Tag in Kassel, und das mit meiner Tochter. Klingt aber sehr interessant… lege ich euch hiermit an’s Herz.

Mehr zu den Ideen von AND AND AND und den Programmplan erhaltet ihr hier oder direkt am Kiosk.
Ein bisschen müsst ihr euch übrigens beeilen – die Documenta geht nur noch bis 16.09.! Auf nach Kassel!

Die Technik ist grade böse zu mir und will mich keine Galerie einfügen lassen – nun gut, dann bekommt ihr die Fotos eben so:

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “AND … AND … AND // Was hat die documenta grünes zu bieten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.