Ätherische Öle für weiche Haut – aroma garden

Durch das Bloggen probiere ich eine ganze Menge Kosmetik aus. Nur ganz wenige Produkte sind wirkliche Dauerbrenner in meinem Bad und werden regelmäßig nachgekauft – meistens bin ich zu neugierig etwas auszuprobieren, das ich noch nicht kenne. Da die Bandbreite an Naturkosmetik immer größer wird und so viele neue Produkte auf den Markt kommen, komme ich kaum hinterher. Denn verschwenderisch mag ich mit den angeschafften oder geschenkten Produkten nicht umgehen und brauche Produkte, die mir gefallen, bis zum letzten bisschen auf. Was mir nicht so taugt, gebe ich übrigens einfach weiter – Haut hat ja so unterschiedliche Anforderungen.

Aktuell habe ich eine neue Gesichtsmaske und ein neues Hautöl im Test, die ich nicht weitergeben werde ;). aroma garden ist mir von einer Weile mal auf Instagram aufgefallen und irgendwann wollte ich die Produkte gerne mal ausprobieren. aroma garden hat zwei Produktlinien: Die Divine Serie und die Gold Serie. Ich habe erst mal zwei Produkte aus der Divine Serie bestellt, Gold muss ich nicht unbedingt in der Creme haben, außerdem ist die Gold-Linie teurer. Das Packaging ist insgesamt eher vornehm und sieht gar nicht nach klassischer Naturkosmetik aus. Irgendwie finde ich das Design erwachsen, aber meine diese Feststellung gar nicht negativ. Meine Haut ist ja, seien wir ehrlich, auch echt erwachsen mittlerweile. Alle Produkte von dem Kölner Unternehmen sind übrigens vegan.

aroma garden

Ich liebe Gesichtsmasken und war nun ganz gespannt, wie mir die von aroma garden gefällt. Sie riecht für mein Empfinden ganz angenehm und ist leicht grünlich. Die Maske lässt sich gut auftragen und verteilen. Während des Einwirkens wird sie nicht trocken oder anders unangenehm und lässt sich abschließend gut abnehmen. Meine Haut fühlt sich nach der Behandlung schön weich an und verträgt offensichtlich alle Inhaltsstoffe gut. Top!

Gesichtsöl habe ich noch gar nicht so lange in Benutzung. In der TrendRaider Box hatte ich vor einer Weile mal welches und fand das so klasse, dass ich seitdem fast täglich Öl benutze. Hier gefällt mir die Verpackung sehr gut – durch die Pipette lässt sich das Öl sehr genau portionieren. Es riecht ganz herrlich, schützt meine Haut vor dem Austrocknen und hinterlässt dabei keinen unangenehmen Öl- oder Fettfilm.

aroma garden

Das sind die INCIS von der Gesichtsmaske:
Aqua, Illite, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Butyrospermum Parkii Butter*, Rosa Damascena Flower Water*, Kaolin, Montmorillonite, Glyceryl Stearate Citrate, Glycerin, Hydrogenated Rapeseed Oil, Tocopheryl Acetate, Glyceryl Caprylate, Pentylene Glycol, Cetearyl Alcohol, Cetearyl Glucoside, Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Glutamate, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Citrus Aurantium Bergamia Fruit Oil*, Lavandula Angustifolia Oil*, Pelargonium Graveolens Flower Oil*, Magnolia Officinalis Bark Extract*, Linalool, Commiphora Myrrha Oil*, Limonene, Citronellol, Jasminum Sambac Flower Extract, Citral, Geraniol, Eugenol, Benzyl Alcohol, Lactic Acid, Sodium Hydroxide

* certified organic

Die Geschichte von aroma garden ist übrigens auch eine nette: Die Frau des Inhabers (die übrigens Maite Kelly ist) hat unter heftigen Hautproblemen gelitten. Florent, der schon lange an Naturheilkunde und der Wirkung von ätherischen Ölen interessiert ist, hat lange geforscht und ausprobiert um seiner Frau schließlich eine Kreation in die Hände zu geben, die ihr langfristig mit ihrer Haut geholfen hat. So entstand die Idee, das das auch anderen Menschen mit empfindlicher Haut helfen kann. Das Interesse und Feedback im Freundes- und Bekanntenkreis war immens und so hat er kurzerhand ein Unternehmen gegründet und im etwas größeren Stil losgelegt.

Mehr Infos und den Webshop findet ihr auf aromagarden.com.

Glücklicherweise hatte ich das Filmchen auf der Website vor dem Bestellvorgang nicht bemerkt, das finde ich ganz grauslich, aber über Geschmack lässt sich ja bekannterweise streiten… wie findet ihr es? 😀

 

Mehr Input

Facebook Comments


Leave A Comment