no place like home

Es haben sich drei zusammen getan, die ich gut finde. Meine geliebte Tätowiererin Imme Böhme, der Kosmetikhersteller LUSH und die EJF (Enviromental Justice Foundation) – eine Non-Profit-Organisation aus Großbritannien, die sich auf die Durchsetzung von Menschenrechte und Klimaschutz spezialisiert hat.

Da hat jeder getan, was er (oder sie) am besten kann:

Lush hat eine Creme zusammenrührt, die phantastisch riecht und „Nächstenliebe“ heißt.

Imme hat den Deckel gestaltet und eine bezaubernde Lady zu Papier gebracht, die unter dem Motto „No Place Like Home“ steht.

Die EJF hat das Ganze mit Sinn gefüllt: alles Geld, das mit dem „Nächstenliebe“-Pott erwirtschaftet wird (abzgl. MwSt.) geht direkt an die EJF. Diese setzen sich dafür ein, dass den Ärmsten der Welt Gehör verschafft wird und der Klimawandel hier und da eingedämmt wird. Besonders dort, wo er Menschen direkt bedroht.

Das ist ganz nach dem Geschmack von Green Friday: Was schönes einkaufen, womit man die Welt besser statt schlechter macht.

Die Töpfe sind limitiert und in allen LUSH-Filialen oder Online erhältlich. Mehr Infos zu dem Projekt finden sich auch auf der Website.

Was die EJF genau treibt, ist auch nachzulesen.

Mehr Infos zu Imme, ihrer Arbeit und Terminen hier.

 

0 Kommentare zu “no place like home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.