Next Organic – Annas Food-Highlights

Auch im Jahr 2015 war wieder Next Organic Messe in Berlin. Eine kleine Messe mit immer neuen Produkten, Ideen und Menschen. Also nichts wie Kamera geschnappt, Geschmackssensoren sensibilisiert und los gelaufen. Als erstes möchte ich euch meine Essens-Highlights vorstellen.

100pct.

100 pct. bietet saisonale Produkte aus kleinen, griechischen Betrieben an. Da sie die Produkte direkt von den Erzeugern beziehen, ist zu 100% nachzuvollziehen, woher die Produkte kommen und wie sie hergestellt wurden. Was gerade nicht verfügbar ist, wird also nicht zugekauft, sondern nicht angeboten. Hier erfahrt ihr mehr zu den Erzeugern. Kaufen könnt ihr die Öle beispielsweise auf dem Wochenmarkt in der Markthalle Neun oder Online.

Brüder Gleich – Reisgurt

Die Crew von Brüder Gleich ist zwar nicht verwandt, aber wir wollen mal nicht so sein… Aktuell versuchen sie via Crowdfunding ihren Reisgurt auf den Markt zu bekommen. Ich habe soeben einen kleinen Beitrag dazu geleistet – hat mir nämlich gut geschmeckt. Eine weitere, gute Alternative zu Kuhmilch- oder Sojajoghurt. Wenn alles klappt, sollen auch bald noch mehr (sojafreie) Produkte aus dem Hause Brüder Gleich folgen. Mehr Infos gibt es hier.

Facetas de Daniel Martins – Olivenöl

Noch ein Öl, wieder Olive – aber diesmal aus Portugal. Daniel Martins ist der Erzeuger und war auch selbst vor Ort. Der Vertrieb des Öls läuft über zwei smarte Wuppertaler, die komplett ohne Zwischenhändler auskommen. So stellen sie sicher, dass der Erzeuger gut bezahlt wird, aber das Produkt am Ende für uns Kunden noch erschwinglich ist. Die Olivenhaine sind bio-zertifiziert und seit einigen Generationen in Familienbesitz. Bei den Bildern kriege ich direkt Fernweh. Und der Geschmack ist wirklich hervorragend. Das Öl gibt es in einigen Feinkostshops oder Online.

Kulau – Kokosprodukte

Bei Kulau dreht sich alles um die Kokosnuss. Ich LIEBE Kokos. Kokosöl, Kokosmilch, Kokosfleisch… darf in meiner Küche alles auf keinen Fall fehlen. Spannend fand ich hier den neu entwickelten Kokos-Joghurt. Vegan, recht sauer und ordentlich fetthaltig. Und echt lecker. Erinnert durch die Säure von allen veganen Joghurts, die ich je gegessen habe, am ehesten an Kuhmilch-Joghurt. Die Kokosnüsse stammen alle von Mischkultur-Plantagen, wo sie mit anderen tropischen Pflanzen in hoher Qualität gedeihen können. Ganz großer Wert wird auf die Nachhaltigkeit, sowie die Umwelt- und Sozialverträglichkeit gelegt. So sind die Plantagen nicht nur bio-zertifiziert, sondern die Bauern werden gut und im Voraus bezahlt. Auf der Website gibt es weitere Infos.

Lycka – Frozen Yogurt

Lycka ist schwedisch und bedeutet „Freude“. Schöner Name! Umso schöner, dass das Produkt auch Freude bereitet. Natürlicher, glutenfreier und fettarmer Frozen Yogurt in den vier Geschmacksrichtungen Mango, Erdbeere, Vanille und Zitrone. Mein Favorit ist Mango, glaube ich. Damit die Freude nicht beim Essen aufhört, hat sich Lycka mit der Welthungerhilfe zusammen getan. Für jeden verkauften Becher wird gespendet – beim Großen 11 Cent, beim Kleinen 6 Cent. Das Eis gibt es in einigen Supermärkten, aber auch Online zu kaufen.

Chocolate NAIVE

Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen. Besonders gut gefallen hat mir NAIVE Chocolate aus Litauen. Die Bean to Bar Schokolade schmeckt wirklich unfassbar lecker – zart schmelzend, nicht zu süß, nicht zu bitter, einfach richtig gute Schoki. Darüber hinaus sieht sie gut aus und hat ganz bezaubernde Unternehmer. Die beiden haben so liebevoll von der Schokolade und den anderen Inhaltsstoffen gesprochen, dass mir das Herz aufging. Sie wenden ein hunderte von Jahren altes Röstverfahren an und achten bei allen Zutaten auf höchste Qualität und Nachvollziehbarkeit. Besonders verliebt habe ich mich in die Sorte „Porcini“, mit dezenter Steinpilznote. Solltet ihr probieren! Hoffentlich gibt es die Schokoladen bald in Berlin zu kaufen, ansonsten einfach online shoppen.

Tofu Tussis

Heyhey, die Tofu Tussis kennen wir doch. Stimmt, über die habe ich schon mal geschrieben. Seitdem ist allerdings viel passiert. Das Tofu ist noch besser geworden, finde ich. Der Name wird wohl nie so ganz mein Fall sein, aber stören tut er mich auch nicht ernsthaft. Die Sorte Curry-Mango (ja, ich liebe Mango…) finde ich ganz besonders phantastisch. Die Mädels haben im Laufe der Messe mit den großen Biosupermärkten gesprochen – wir drücken die Daumen, dass wir die Produkte bald vielerorts finden. Mehr Infos, Bezugsquellen und einen Online-Shop gibt es hier.

Mehr Input

Comments

3 Responses to “Next Organic – Annas Food-Highlights”
  1. Diana sagt:

    Super Artikel!
    Ich finde es ist wichtig sich mit seinem Stromanbieter auseinander zu setzten – schließlich kann man hier echt Geld sparen!

  2. Uli sagt:

    Die Idee mit dem frischen Tofu finde ich klasse. Ich liebe Tofu und diesen muss ich doch glatt einmal probieren.

    Gruß
    Kosten senken Klima schützen

Leave A Comment