Kochschule Neun

Essen ist eines der schönsten Dinge in meinem Leben. Nicht, weil sonst alles so trist ist, sondern weil mir Essen Spaß macht. Vor allem gutes Essen. Wahrscheinlich beschäftige ich mich überproportional viel mit dem Thema. Was ist gesund? Wo kommt was her? Was sind das für Inhaltsstoffe? Wie ging es Mensch und Tier im Laufe der Produktion? Schmeckt mir das Ganze? Kann ich das selber machen? Fast Food? Slow Food? Darf man auch mal Trash essen?

Den Spaß am Essen – aber durchaus auch die Gedanken an eine vollwertige und vertretbare Ernährung – möchte ich natürlich auch an meine Tochter weiter geben. Im Großstadt-Alltag ist das gar nicht immer so einfach. Es ist schwer, mitten in der Stadt zu erklären, wie welche Lebensmittel wachsen und welche aus Milchprodukten sind und wie die zustande kommen. Durch unsere Bauernhof-Aufenthalte begreift sie schon viel, im Alltag geht das aber zu oft unter und bekommt nicht den richtigen Stellenwert. Nach der Kita noch schnellschnell zum Markt, ein paar Sachen gekauft und dann koche ich die oft einfach weil mit Kind kochen natürlich viel länger dauert. Da habe ich nicht immer die Muße zu, und auch nicht die Zeit.

kochschule_neun_pia

Wie schön also, dass Pia in der Markthalle Neun jetzt die Kochschule Neun für Kinder anbietet!
Hier kann man Freitags vorbeigehen, das Kind „abgeben“ und einkaufen gehen – oder einen neuen Wein bei der Weinhandlung Suff ausprobieren.
Pia überlegt sich für jede Woche ein Rezept, das sie mit den Kindern kocht oder backt. Als wir das erste Mal dort waren, wurde Müsli gebacken. Was für ein schöner Zufall – ist Müsli doch die absolute Leibspeise meiner Tochter. Pia erklärt den Kindern erst einmal, was sie vorhat und fragt, ob jemand was überhaupt nicht mag oder Allergien hat. Wenn das geklärt ist, geht es los zum Einkaufen. „Was meint ihr, gehört alles ins Müsli?“ und die Kinder können Ideen beisteuern und kreativ werden. Schließlich geht es an die Zubereitung wo Pia die Kinder so viel machen lässt wie möglich. Es kommt natürlich immer etwas auf das Alter an und was die Kinder so für Skills mitbringen – aber Pia ist da recht entspannt und hat zur Not auch ein Pflaster da, wenn das Messer doch mal zu nahe Bekanntschaft mit einem Fingerchen gemacht hat. Gehört auch dazu.
Ist alles zubereitet, wird natürlich auch probiert und geschaut, ob es auch allen schmeckt und wenn nicht, warum nicht. Bei Müsli konnte allerdings nicht viel schief gehen und die Schälchen waren ratz-fatz aufgeschnabelt.
Die Bandbreite der zubereiteten Lebensmitteln ist groß – es wurde schon Pasta selbst gemacht, Kartoffelspalten mit Paprika-Salsa, Brötchen und sogar selbstgemachte Nudeln mit Nudelwalze. Herrlich!

kochschule_neun_schnibbelnkochschule_neun_matschenkochschule_neun_essen

Ich habe Pia noch ein paar Fragen zur Kochschule Neun gestellt:

Pia, wie bist du auf die Idee gekommen, einen Kinderkochkurs zu starten?
Dadurch, dass ich viel als Kindermädchen arbeite, koche ich oft für Kinder und habe gemerkt, wie gerne die mithelfen. Kochen ist ohnehin einfach eine meiner größten Leidenschaften und, ohne jetzt vermessen klingen zu wollen, kann ich das auch recht gut. Freunde fragen mich öfters, wie ich etwas zubereitet habe und wollen Tricks und Ideen von mir wissen. So kam die Idee, Kurse zu geben. Und ich habe jetzt einfach mal mit Kindern angefangen – wer weiß, was noch alles kommt.

Hast du bestimmte Pläne mit dem Kochkurs?
Seit letztem Jahr habe ich mich verstärkt mit dem Thema Essen und Lebensmittel auseinander gesetzt – Michael Pollan zum Beispiel hat mich da sehr geprägt. Ich denke, man sollte mehr über Essen nachdenken, und es dadurch noch mehr genießen. Meine Gedanken zu sinnvoller und ganzheitlicher Ernährung möchte ich gerne mit anderen teilen und insbesondere Kindern die Gelegenheit geben, sich geschmacklich weiterentwickeln zu können. Am besten, bevor sie mit zu viel Glutamat in Kontakt gekommen sind…

Die Kochschule ist ja noch ziemlich neu – bist zu bislang zufrieden?
Ja, total. Jetzt kann ich mich beruflich mit Essen beschäftigen – wie wundervoll. Die glücklichen Kinderaugen und die dankbaren Eltern danach sind auch toll. Ich habe sogar schon Blumen geschenkt bekommen. Ich dachte, dass es schwieriger werden würde, und dass manche Eltern es vielleicht schräg finden, dass ich ohne Zucker koche und backe und auch keinen Weizen nutze. Bislang sind aber alle Reaktionen positiv und nun freue ich mich auf alles, was da noch kommt.

Danke, und bis bald an einem Freitag in der Markthalle!

Wann?
Freitags, 15-16 Uhr und 17-18 Uhr

Wo?
Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 43 in Berlin-Kreuzberg

Was kostet das?
Es wird ein Unkostenbeitrag von 5,- Euro erhoben.

Wie kann ich informiert bleiben?
Folge der Kochschule Neun auf Facebook!

 

Mehr Input

Leave A Comment