Essen ist politisch!

Food-Aktivist Hendrik Haase (a.k.a. Wustsack) und Öko-Landwirt Christian Heymann waren bei Klaus Pokazky vom Deutschlandradio und haben zwei Stunden über Essen, Landwirtschaft, Wertschätzung von Nahrungsmitteln, Macht des Konsumenten und dahingehende Ansprüche an die Politik gesprochen. Absolute Hör-Empfehlung!

Klick HIER, um direkt zur Sendung zu gelangen.

speisegut_wurstsack_dlandradio

Hendrik erzählt über die Entstehung seines Pseudonyms (das kommt aus Nordhessen, wie ich auch, wobei meine Entstehung nicht auf die Ahle Worscht zurück zu führen ist, soweit ich weiß), über den Zusammenhang von Philosophie und Nahrungsmitteln und das Handwerk, das hinter echten und guten Lebensmitteln steht. Er bietet Lösungsansätze für uns Konsumenten und erzählt von seinen Erfahrungen mit der Politik.

Unser Lieblingsbauer Christian erklärt sein Prinzip Speisegut (siehe dazu auch Julias Artikel) und wie er ans Thema Landwirtschaft herangeht.

Zusätzlich konnten HörerInnen anrufen, um Fragen zu stellen und Diskussionen anzuregen.

Veranstaltungstipp zum Thema: Die wir haben es satt-Demo am 17.01., los geht es um 12 Uhr am Potsdamer Platz. Wir hoffen, viele von euch dort zu treffen. Mehr Infos gibt es auf der Website.

0 Kommentare zu “Essen ist politisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.