Jean & Len – vegane Naturkosmetik „ohne Gedöns“

jeanundlen10

Ende November war ich auf einem sehr netten Bloggerevent der jungen Naturkosmetikmarke Jean & Len im Berliner Wedding. Wunderschöne Hinterhof-Location, super Essen, sehr nettes Team und interessante Blogger. Kurz: ein schöner Nachmittag mit anderen Naturkosmetikfreaks. Aber das interessiert euch verständlicherweise nicht, ihr möchtet wissen: Wer ist diese neue Firma und was können die Produkte?

Nun, das sollt ihr haben.

Das Unternehmen Jean & Len

Die Firma wurde von Len aka Leonard Diepenbrock und seinem Freund Jean gegründet. Wie kommt man als RTL-Moderator und Harvard-Alumni dazu eine vegane Naturkosmetikfirma zu gründen? Der Krebstod seine Vaters und die Geburt seines Sohne stärkten Lens Bedürfnis Kosmetik ohne Gedöns zu nutzen. Kosmetik, die ohne Stoffe auskommt, die irgendwie in Verdacht stehen krebserregend zu sein. Schwups, war die Idee von einer eigenen, veganen Kosmetiklinie geboren. Und für BWLer mit Unternehmergeist sind Märkte wie Naturkosmetik (Wachstumsrate in Deutschland jährlich bei rund 7%) und vegane Produkte (mittlerweile gibt es laut WiWo etwa 1 Mio lukrative Veganer in Deutschland) natürlich auch nicht uninteressant.

Die Produktephilosophie

Jean&Len setzt in der Kommunikation stark darauf, was NICHT drin ist: Alle Produkte kommen ohne Silikone, Parabene, künstliche Duftstoffe und tierische Produkte aus. Aber was ist nun drin? Die INCIS vom Seidenglanzsshampoo lesen sich so:

Aqua, sodium coco-sulfate (Kokostensid), coco-glucoside (Zuckertensid), decyl glucoside, sodium chloride (Natriumsalz), glycerin, glyceryl oleate (Fettsäureglycerid, ein Emulgator zur Stabilisierung von Öl-in-Wasser-Emulsionen), sodium cocoyl glutamate (Tensid), dicaprylyl ether (Glycerinöl, glättet die Haarstruktur), citric acid (Zitronensäure), parfum, hydrolyzed wheat protein (Hydrolisierte Weizenproteine, machen das Haar anti-statisch und pflegen die Haut), sodium benzoate (Konservierungsstoff), potassium sorbate (Konservierungsstoff). –> Wer allergisch auf Zitronensäure oder Parfümstoffe reagiert, ist hier wahrscheinlich nicht gut bedient. Ich hatte beim Test keine Probleme. 

Im Bereich des Packagings grenzt sich Jean&Len sehr von der Konkurrenz ab. Keine anthroposophischen Farbkreise und Blümchenbilder, dafür Comicskizzen und bunte Feuerwehrautos.

Zudem soll die Kosmetik kein Luxusprodukt, sondern für Familien bezahlbar sein.

Zertifikate

Jean&Len ist nicht wie die meisten deutschen Labels bei Natru, BDIH oder Ecocert zertifiziert, sondern vom kanadischen EcoLogo.  Es trägt das kanadische EcoLogo, das aber kein offizielles NK-Zertifikat ist. Habe über google nicht so viele Infos gefunden, wie hier die Richtlinien sind. Alle Produkte werden co2-neutral produziert.

Der Praxis-Test

– Annas Tochter ist Fan von den Kindershampoos.
– Mein Freund findet die Produkte zu süß und allgemein zu geruchsintensiv. Er ist eher der minimalisitsche „Urtekram No Perfume“-Typ.
– Ich bin auf dem Kinderduschgel „Regenwolke“ hängen geblieben. Fühlt sich sanft an, riecht gut. Und in meinem Herzen bin ich auch immer noch 8 Jahre alt ;D

Fazit

Wer auf Produkte aus zertifizierten Biokräutern steht, der ist hier nicht richtig. Wer für einen schmalen Taler ein bisschen Duft und Farbe in seine Naturkosmetiksammlung bringen möchte, sollte ruhig mal ein paar Produkte testen.

Wo bekommt man die Produkte?

Eine Auswahl gibt es bei dm, Rossmann, Veganz und demnächst online. Mehr Infos hier.

Mehr Lesen:
Ein bisschen vegan
A very vegan life

jeanundlen9 jeanundlen8 jeanundlen7 jeanundlen6 jeanundlen5 jeanundlen4 jeanundlen3 jeanundlen2 jeanundlen1

Kategorien Fashion & Beauty

über

Im Gegensatz zu Kunst sollte Essen bodenständig sein. Ich bin für: Das große Ganze untersuchen // das Kleine bewundern // Entdeckungsreisen // Gute Laune // konkrete Pläne // abgefahrene Ideen // Fusion ohne Regen // Transparenz & Lobbycontrol// Arbeit, von der man leben kann. Überall auf der Welt // sich anmalen // vegi Ernährung (gelingt mir noch nicht immer) // Gui Boratto im Sonnenuntergang – ermöglicht durch eine Photovoltaik-Anlage // Sich reinhängen // Ökosoziale Marktwirtschaft versuchen // nicht mehr verbrauchen als einem zusteht // Einen Ort, an dem ich meinen Gedankenwust platzieren kann: Green Friday. Pop & Poesie gibt es hier: http://juliafriday.tumblr.com Bunte Bilder: http://pinterest.com/juliaschimanzky/

6 Kommentare zu “Jean & Len – vegane Naturkosmetik „ohne Gedöns“

  1. Sonst ein schöner Artikel 🙂 Also, ich will den jetzt au gar keinen Fall als schlecht deklarieren, aber das sorgt wirklich für Verwirrung..

    Grüße
    Safia

  2. Hallo,

    dein Artikel verzerrt leider den Punkt „Zertifizierung“ total und sorgt damit ungewollt für Fehlinformation!
    Das kanadische Logo EcoLogo hat REIN GAR NICHT mit zertifizierter Naturkosmetik zu tun.

    NATRUE / BDIH / ECOVERT sind Logos die Kunden zeigen, dass Produkte den Standards von ZERTIFIZIERTER NATURKOSMETIK entsprechen, d.h. viele chemisch veränderte und alle synthetischen Stoffe sind verboten, es geht also um die ZUSAMMENSETZUNG des Produkts/ um die INHALTSSTOFFE.

    EcoLogo ist eine Zertifizierung die du eher mit dem BLAUEN ENGEL vergleichen kannst. Hier geht es darum, dass die PRODUKTIONSWEISE möglichst umweltschonend ist. Rein tun kann man jetzt mal salopp gesagt, was man will…

    Das heißt Jean & Len Produkte sind vielleicht naturnah, aber keine zertifizierte Naturkosmetik.

    • Hallo Safia, vielen Dank fürs aufmerksame Lesen und Deinen Hinweis, man lernt nie aus. Habe den Satz angepasst.

  3. Super spannender Bericht und die Fotos sind auch genial geworden! Das Zertifizierungslabel kannte ich bis dato auch noch nicht… aber ist eben auch kanadisch 😉 In welchem Preisbereich bewegen sich die Produkte? Bei Rossmann habe ich sie bewusst noch nicht direkt wahrgenommen.

    VG aus Hamburg,
    Franzi

  4. Vielen Dank für diesen schönen Bericht. Die Location sieht wunderbar aus, tolle Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.