Eco terror at it’s finest

flattr this!

Ich komme grade aus dem Kino und habe “Bekenntnisse eines Öko-Terroristen” gesehen. Irgendwie bin ich verstört. Einerseits natürlich wegen einiger Bilder, die ich da sehen musste. Überfischung, Beifang, Robbenmörder – lauter Themen, die bei mir auf so viel Unverständnis und Hass stoßen, dass ich mich fast nicht damit auseinandersetzen kann. Und dass ich die Augen zu machen muss, wenn die Kamera drauf hält.

Andererseits aber auch ein bisschen wegen der Aufmachung des Films. Klar, es muss auch um Medienwirksamkeit gehen und eine lahme Dokumentation würde wohl noch weniger Menschen in’s Kino ziehen. Aber diese übertrieben verliebte Selbstdarstellung geht mir dann doch schnell auf die Nerven, bzw. lenkt sie auch so von dem eigentlichen Thema ab. Meine Begleitung drückte es treffend aus: “An dem Film nervt genau das, was auch an den Michael-Moore-Büchern genervt hat.” Man könnte fast meinen, eine Truppe netter und dauerhaft vergnügter Menschen reisen mit Piratenschiffen durch die Gegend und rammen ganz wie nebenbei ein paar Schiffe, die illegal (oder leider teilweise auch legal) krasseste Umweltsünden und Tierqualen verursachen.

Wobei diese gewisse Piraten-Stimmung mich auch extrem anzeckt. Früher habe ich immer davon geträumt, Greenpeace-Aktivistin zu werden und Ölteppiche aus Meeren abzusaugen, Tieren das Leben zu retten und somit so etwas wie ein sinnvolles Leben zu führen. Irgendwie kam dann aber alles anders. Und Greenpeace ist den Jungs und Mädels von den Sea Shepherds eh viel zu inkonsequent.

Der Trailer zum Film:

Auf jeden Fall bewundere ich Kapitän Paul Watson und seine Sea Shepherds. Ich mag das Prinzip, Treibfangnetze zu zerstören, Durchfahrten zu blockieren oder auch mal ein Schiff zu rammen, aber keinen Menschen dabei weh zu tun. Es ist noch nie jemand durch die Sea Shepherds getötet oder schwer verletzt worden. Wobei sie ihr eigenes Leben oft aufs Spiel setzen. Fast alles, das die Sea Shepherds tun, ist legal. Ja, sie setzen sogar meist bestehende Gesetze durch, wo es sonst keiner tut.

Und ich? Piratenbraut im Herzen, liebende Mutter und Angsthase auf dem Festland. Aber überfischter Fisch oder Felljacken kommen mir nicht in’s Haus!

Nicht ins Kino geschafft? Jetzt schon mal vorbestellen… wird pünktlich zum Valentinstag 2012 auf DVD erscheinen!

Sea Shepherds Official Website 

Mehr Input

Ökorausch - Messe für Design mit Bewusstsein
Einmal abtrocknen, bitte!
Beerenplätzchen für den Winter
Ekn footwear - fancy footwork

Facebook Comments


Leave A Comment