Über Geld spricht man: nachhaltige Banken im Vergleich

471858_10151170418613642_921136975_o

 

Warum man zu einer grünen Bank wechseln möchte, könnt ihr in meinem Abschiedsbrief an die Commerzbank lesen. Zu welcher ihr wechseln solltet – das müsst ihr individuell und nach euren Bedürfnissen entscheiden. Vier nachhaltige Banken werden von Attac und Wirtschaftsredakteuren empfohlen und 250.000 Menschen dort insgesamt schon Kunde.  Gemeinsam haben die Banken, dass sie auf Transparenz setzen und das Geld ihrer Kunden ausschließlich nach bestimmten ethischen Kriterien investieren. Vergleicht am Besten auf den Websites der Banken Rendite, Kosten, Sicherheit und Verfügbarkeit, sowie wohin euer Geld konkret fließt. Und natürlich die Dispo-Zinsen :p

Mehrere Fragen begegnen mir beim Thema nachhaltiges Banking immer wieder:

  • Verzichte ich auf Geld, wenn ich zu einer nachhaltigen Bank gehe?
  • Ist mein Geld da sicher?
  • Sind die Banken wirklich eigenständig und keine heimlichen Greenwashing Tochterfirmen von der Deutschen Bank?

Frage eins ist schwierig zu beantworten. Auf den ersten Blick wahrscheinlich ja. Es gibt keine Startguthaben und kostenlose Girokonten für Menschen über 27.  Es gibt keine mega Rendite auf Risiko-Zockereien und natürlich findet man Tagesgeldkonten mit höheren Zinsen. Aber ich würde sagen: langfristig sparen wir Geld. Umweltschäden zahlen ja größtenteils die Steuerzahler und nicht die umweltzerstörenden Unternehmen, die mit normalen Banken finanziert werden. Und überhaupt: für gutes Essen verzichte ich gerne auf Anderes und so mache ich das auch mit dem Geld.

Sicher ist heute ja gar nichts mehr, wer weiß, ob morgen all unsere Konten gefroren werden, weil wir eine systemrelevante Insel retten müssen? Aber zur Beruhigung: Die Banken sind Mitglied der gesetzlichen Einlagensicherung, d.h. Einlagen bis 100.000 € sind gesetzlich geschützt. Bei der Triodos Bank läuft das über die Niederländische Einlagensicherung, die jedem Sparer – egal welcher Nationalität – ebenfalls 100.000 gewährleistet. Die GLS und Ethikbank sind auch noch der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken angeschlossen. Damit sind alle Bankguthaben ihrer Kunden in unbegrenzter Höhe gedeckt. Außerdem sagt man den Banken nach, über eine höhere Eigenkapitaldecke zu verfügen als konventionelle Banken.

Die Ethikbank ist Tochter der Volksbank Eisenberg, die anderen drei sind eigenständige Banken.

GLS Bank

Die GLS Bank kennt ihr vielleicht, weil ihr dahin immer das Geld für eure Fusion Tickets überweisen müsst. Die GLS Bank ist die erste und somit älteste ethische Bank der Welt. Und mit 140.000 Kunden und 430 Mitarbeitern auch die größte der Vier. Sie wurde 1974 in Bochum gegründet und kommt ursprünglich aus der Anthroposophen Ecke. Es gibt GLS Fillialen in München, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und Freiburg. Wer also sein Konto nicht online eröffnen möchte, kann das dort persönlich machen. Die GLS Bank wurde in einer  Umfrage von Börse Online und n-tv zur Bank des Jahres 2010, 2011 und 2012 gewählt.

Produkte
Die GLS hat das umfangreiche Leistungsangebot einer Universalbank. Tagesgeldkonto, Sparbriefe, Genussscheine. Die GLS hat auch ein Girokonto, für alle unter 27 sogar kostenlos. Gebührenfrei abheben kann man bei den knapp 19.000 Automaten der Genossenschaftsbanken.  (z.B. Volks- und Raiffaisenbanken, Sparda Bank etc)

 

Triodos Bank

Die Triodos Bank wurde 1980 in den Niederlanden gegründet und ist die größte nachhaltige Bank in Europa. In Deutschland ist die Direktbank seit 2009 tätig und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt.  

Produkte
Die Triodos Bank bietet ein Tagesgeldkonto, Sparplan und verschiedene Investmentfonds an. Zu dem Girokonto kann man neben einer EC-Karte auch die Triodos Master-Card beantragen, mit der man an allen EC-Automaten in Deutschland kostenlos Geld abheben kann.

 

Umwelt Bank 

Die Umweltbank verrät ihren Schwerpunkt schon im Namen, es geht um Umwelt. Die Direktbank wurde 1997 gegründet, hat ihren Sitz in Nürnberg und Umweltschutz als Unternehmensziel in der Satzung verankert. Mit dem Geld der Kunden werden Erneuerbare Energien, Bio-Landwirtschaft oder ökologische Bauvorhaben finanziert.

Die Produkte: Geld sparen ist eine sinnvolle Sache und die Umweltbank bietet hier Produkte wie Tagesgeldkonto, Umweltsparbuch, Umweltsparbrief… Wer im Freundeskreis oder der Familie Nachwuchs bekommt kann ein Umweltsparvertrag abschließen. Worauf es wie viel Zinsen gibt, kann man sich auf umweltbank.de ausrechnen lassen. Mit Hilfe der Bank kann man auch in Umweltfonds investieren oder Umweltaktien von nachhaltigen Unternehmen kaufen. Sie bietet kein Girokonto an.

 

Ethikbank

Die Ethikbank ist eine Direktbank mit Sitz in Eisenberg und wurde 2002 gegründet. Sie ist sehr vielseitig tätig und bietet diverse Produkte an. Die Ethikbank hat sich strenge ethische Richtlinien gesetzt, nachdem sie arbeiten will. Sie vergibt keine Kredite an Unternehmen und kauft keine Aktien oder Anleihen von Unternehmen, die z.B. Verstöße gegen Menschenrechte zulassen oder Tierversuche für Kosmetik durchführen.

Produkte: Die Ethikbank bietet eine ganze Menge an Produkten an, vom Tagesgeldkonto über Investmentfonds bis zum Wachstumszertifikat. Sie bietet ein Girokonto an. An sein Geld kommt man hier kostenlos über  die 19.000 EC Automaten der Genossenschaftsbanken.

greed is good

Photos via Free Humanity

Mehr Input

Comments

3 Responses to “Über Geld spricht man: nachhaltige Banken im Vergleich”
  1. Sebastian sagt:

    Hallo Julia,

    ich bin gerade über den Artikel gestolpert, weil ich mal wieder auf der Suche nach einer Alternative zur Deutschen Bank bin. Danke für die Übersicht.
    Ich tendiere persönlich zur Ethikbank, da ich ein Girokonto benötige und sowohl die GLS wie auch die Triodos nicht nur „aus der anthroposophischen Ecke“ kommen, sondern auch noch viele Projekte/Schulen/etc. dieser Couleur fördern. Ich finde das sollte für eine Entscheidungsfindung nicht unerwähnt bleiben.

    Grüße
    Sebastian

  2. Aline sagt:

    Hab gerade mit Genuss deinen Abschiedsbrief an die Comerzbank gelesen. Mich beschäftigt das Thema Bankenwechsel momentan selbst, da kommt eure Bankenreihe genau richtig. Im Hinblick auf eine Alltagsbank schwanke ich noch zwischen GLS und Triodos. Eine Freundin von mir hat eine Zeitlang bei ProCredit gearbeitet. Die bieten kein Girokonto, aber Tages- und Festgeldkonten an. ProCredit unterstüzt vor allem kleine bis mittlere Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, sie geben Microkredite etc. s. a. http://www.procreditbank.de Insgesamt ein super Blog! Ich freue mich immer schon besonders auf die Fashion-Häppchen und Freitagskinder. Schreibt weiter so! Aline

Leave A Comment