Mit Bulli, Slow Food & Happycow App durch Italien

slowfooditaly14slowfooditaly20slowfooditaly17

Einfach einsteigen, einfach losfahren, einfach ins Blaue. Oder Grüne. Road Trips sind die perfekte Zutat für aufregende Roadmovies. Und aufregende Reisen. Die letzten Monate ging es in meinem Leben ziemlich turbulent zu: kranke und verstorbene Verwandte, geplatzte Träume, Verschwendung von Zeit und Geld und die großen, existentiellen Fragen, die dann aufpoppen: Was mach ich hier eigentlich? Was will ich eigentlich? Wie halten die Menschen das aus? Und wie zahl ich meinen Zahnersatz? Wenn so viel Remmidemmi im Kopf ist, gibt es nur eine Lösung: mit einem VW Bus nach Italien. Einfach einsteigen. Einfach losfahren.

Und so saß ich Anfang September zusammen mit meinem Freund in einem schnuckeligen, ausgebauten T4, bereit über den Brenner zu düsen. Allein das Geräusch der zuknallenden Schiebetür versetzte mich in freiheitlich-glückseelige Stimmung. Lass uns ein paar Tage so tun, als wären wir wie die Hippies aus den alten Filmen. Lass uns laut unsere Spotify-Playlists mitsingen, während wir jeden Tag an neue Orte fahren. Lass uns richtig geil essen. Ja, lass uns einen kulinarischen Roadtrip machen. Ich liebe liebe liebe nämlich italienisches Essen. Darum habe ich zwei existenzielle Dinge in meinem Reisetäschchen verstaut: den Slow Food Guide Osterie d’Italia und meiner herzallerliebsten Happycow App.

Der Slow Food Führer enthält 1.700 Adressen von Osterien zwischen Mailand und Palermo, zusammengetragen von Ortskundigen der jeweiligen Region.
Die drei Eckpfeiler: Preis-Leistungsverhältnis (kein Menü über 35 Euro), eine der Tradition und Umgebung verbundenen Küche und Gastlichkeit. Ob ein Restaurant vegetarische Menüs anbietet oder besonders guten Käse hat, ist einzeln ausgewiesen.

Die Happycow-App zeigt vegane oder veggie-freundliche Restaurants und Cafes in der Umgebung an, jeder angemeldete User kann zudem Reviews abgeben.

Wusstet ihr, dass die sogenannte „Mittelmeerküche“ 2010 in die „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ der Unseco aufgenommen wurde?  Jetzt wisst ihr es. DIE Mittelmeerküche gibt es natürlich eigentlich nicht, auch wenn sie oft was mit Olivenöl, Knoblauch, Tomaten oder Fisch zu tun hat. Allein innerhalb Italiens gibt es Unterschiede wie zwischen Lapskaus und Käsespätzle. Aber sie ist halt immer geil. Wie schaffen es Menschen, dass selbst eine einfache Tomatensoße so gut schmeckt, dass man sein Erstgeborenes dafür versprechen würde?  Das habe ich auch auf unserer Reise nicht ganz rausgefunden, obwohl ich mich durch einiges an Restaurants, Osterien, Gelaterien und Bauernhofgastronomien probiert habe. Vielleicht hat es was mit Liebe zum Essen und diesen sonnenvollgepumpten, traditionellen Tomaten zu tun. Zumindest findet mein italienischer Cousin die Tomaten aus deutschen Supermärkten unerträglich. Aber wer weiß?!?

Es war eine großartige Reise.  Mit den Seelenschmeichlern Sonne, Meer, Pisa, Pizza und Pistazienmousse. Perfetto.  Das sind die Highlights unserer Gourmet Travel Party, falls ihr demnächst vorhabt Richtung Toskana, Ligurien oder Turin zu fahren:

 Toskana – Viareggio – La Postaria – beste vegetarische Antipasti Vorspeise ever ever.

slowfooditaly3 slowfooditaly4
slowfooditaly5

Fleischmenü, vegetarisches Menü, veganes Menü, glutenfreies Menü…. La Posteria im Badeort Viareggio hat alles am Start.
Besonders begeistert hat mich die vegetarische Antipasti. Auf einem schönen Holzbrett serviert gab es verschiedene kleine herzhafte Küchlein aus Gemüse und Getreide, dazu eingelegte Balsamico-Cipolles.

 

Emilia-Romagna – Castel D’aiano – La Fenice – Ferienbauernhof mit Pool und Restaurant – Agriturismo deluxe

slowfooditaly7

slowfooditaly8

Eine Nacht haben wir im Ferienbauernhof Fenice geschlafen. Ein schönes Anwesen mit Pool und eigenen Tieren. Wer Fleisch mag, ist hier an der richtigen Adresse, zumindest war mein Freund begeistert. Aber auch die vegetarische Gerichte waren top und der Wein erst…. Und morgens aufzuwachen und aus dem Bulli-Fenster eine kleine Rinderherde beim Futtern zuschauen zu können ist einfach schön.

 

Piemonte – Turin – Le Vitel Etonnee – Einfache, ehrliche piemontesische Küche & zwanglose Atmosphäre

slowfooditaly12

Einfache, gute Küche ohne viel Chichi, eine super-nette und flinke Bedienung, die uns einen knallermäßigen regionalen Rotwein empfohlen hat.
Sehr fleischlastige Küche, aber Salat und frische Pasta mit vegetarischen Soßen sind auch dabei. Besonders die ungezwungene Atmosphäre und die laut redenden und lachenden Mitgäste haben Spaß gemacht.

 

Piemonte – Turin – Il Gelato Amico – veganes happy-Eis

slowfooditaly10

slowfooditaly9

Bei Il Gelato Amico versorgt euch ein lustiger Herr mit lustigem Bart mit köstlichem veganen Eis. Auch mein Freund, der ja im Eis-Biz unterwegs ist, musste das anerkennend zugeben. Leider konnte der Verkäufer kein Englisch und wir kein Italienisch, daher kann ich euch kaum was dazu erzählen. Außer: sympathischer  Laden, leckeres Eis, hingehen!

Grazie, Italia. Du hast ein Berliner Foodmädchen sehr glücklich gemacht. <3

slowfooditaly11

slowfooditaly15 slowfooditaly13

slowfooditaly slowfooditaly2

Mehr Input

Leave A Comment