mit hessnatur zum Berliner Beton

Manchmal muss man sich an Neues gewöhnen. Egal wie schief das Alte war und wie strahlend das Neue ist. Ich hab mich damals sogar ohne Zahnspange erstmal nackt gefühlt. Und wenn man mit Frontline-Versand-Shopping sozialisiert wurde, ist man einfach ein bisschen versaut. Nicht, weil man der teuren Kinderhände-FlussmitChemotextilfarbevergifter-Streetwear nicht mehr entsagen kann. Sondern weil die Jungs und Deerns aus Hamburg in Sachen Service doch einen ziemlich guten Job machen.

Auf hessnatur Abläufe musste ich mich erstmal eingrooven. Hessnatur ist Marktführer in Sachen fairer Ökomode und weil mein neues Mantra doch heißt „buy less, buy good“, erstmal die richtige Adresse. Doch zurück zum Anfang.

Ich bestellte Schuhe und einen Pulli. Dann hab ich erstmal ewig nichts gehört. Dann bekam ich einen Brief, dass der Pullover ausverkauft sei. Dann hab ich einen neuen bestellt. Der kam dann auch irgendwann und wurde für gut erklärt: schöne Farbe, schöne Schurwolle, schöner Schnitt. Dann bekam ich wieder einen Brief, ob alles in Ordnung sei. Dann kamen nach Wochen die Schuhe. Zum Glück gab es auf dem Rücksendeformular bereits die Möglichkeit „zu spät geliefert.“ Liebe hessnaturs: Lieferprobleme: geschenkt. Aber schreibt mir ne Mail, schickt mir keine toten Bäume um zu fragen, ob alles in Ordnung ist. Danke.

Aber liebe Freunde der grünen, fairen Mode: es hat sich alles gelohnt. Hessnatur hat ja eher das Image einer Landmutti, als dass es mich für den nächsten Open Air Rave ausstatten kann. Die Kollektionen sind von Form und Farbe eher schlicht, aber immer aus hochwertigen Materialien: Biobaumwolle, Kaschmir, Bio-Seide usw. Wenn man ein bisschen stöbert und die ganzen Rollkragendinger hinter sich lässt, findet man immer was. Außerdem ist das eh immer alles eine Frage der Accessoires. In diesem Falle: Styroporbadewanne, Konfetti und Sonnenbrille.

Im Shop in Hamburg waren meine männlichen Begleiter – eigentlich Airmax-Frontlinekinder, die nur mir zuliebe überhaupt mit reingekommen waren – übrigens ehrlich begeistert von der Qualität und dem Schnitt einiger Herrenklamotten. Und wie immer auch hier: ja, teurer als H&M, aber auch nicht viel teurer als eure Markenklamotten.

Doch wer ist eigentlich dieses hessnatur? Time for Facts & figures:

Hessnatur wurde in den 70ern gegründet in, surprise, Hessen.

Hessnatur ist Mitglied der Fair Wear Foundation, betreibt Bio-Baumwollprojekte in aller Welt und hat schon jede Menge
Preise rund um „Beruf & Familie“ und Nachhaltigkeit eingheimst.

Hessnatur hat neben dem Versanhandel 3 Läden in Hamburg, Butzbach und München.

Um hessnatur wird schon seit Jahren hin und hergezogen. Zur Zeit gehört es Neckermann, zwischendurch wollte eine Gruppe, die in Rüstungsgeschäfte beteiligt sein soll, dann hat sich extra eine Genossenschaft aus Mitarbeitern, attac und anderen gegründet um hessnatur zu kaufen. Entschieden ist scheinbar noch nicht, es bleibt spannend.

Hier findet ihr alle Klamotten von hessnatur.

 

 

Mehr Input

Leave A Comment