Vilk & Coffee – plastikfreie Milchalternative

Vilk & Coffee – Crowdfunding für eine plastikfreie Milchalternative

Aus irgendeinem Grund, dem ich bisher nicht auf die Schliche gekommen bin, gibt es fast nie Milch-Alternativen in Pfand-Glasflaschen. In der Regel auch nicht in Einweg-Glasflaschen. In allen mir bekannten Bioläden muss ich mich entscheiden: Kuh-Milch in der Glas-Pfandflasche oder pflanzliche Milch im Tetra-Pack.

Tetra-Packs sind überhaupt keine gute Verpackungs-Lösung. Die einzelnen Schichten sind in Recycling-Anlagen kaum zu trennen und so werden sie einfach verbrannt. Natürlich lassen sich Milch-Alternativen auch gut selbst herstellen. Dazu habe ich aber nicht immer Zeit und Muße. Aiko möchte auf diese Problematik nun endlich eine Antwort geben. Erstmal für uns Berliner/innen. Ein guter Anfang. 🙂

Aiko hat nämlich die Vision, in Berlin Mandelmilch selbst zu produzieren und anschließend in Glasflaschen verpackt mit dem Lastenfahrrad auszuliefern. Er möchte das Angebot an Bioläden, Unverpacktläden und Cafés richten. Wir Endkonsumenten sollen also über den Einzelhandel unseres Vertrauens in den Genuss der Milch kommen. Um starten zu können, braucht er unter anderem eine Küche für die Produktion der Drinks, Geräte zur Säuberung der Flaschen und einen Laser zur Beschriftung. Da er das aus eigener Kraft nicht stemmen kann, hat er auf Startnext ein Crowdfunding gestartet.

Wer die Idee von Vilk & Coffee gut findet und sie unterstützen möchte, kann das im Tausch zu allerlei Dankeschöns tun. Es gibt verschiedene Drink-Sets und ein DIY-Set. Außerdem zum Beispiel einen tollen Kaffeeform Coffee to go Becher. So einen wie ich hier einen dabei hatte. Toller Becher, der lohnt sich. Wer so richtig investieren möchte, kann ein Jahresabo abschließen oder ein Vilk & Coffee Dinner buchen. Also, nichts wie rüber zur Startnext-Kampagne. Mehr Infos zu Produkt und Produzenten findet ihr auf vilkandcoffee.de.


Bilder: alle von Rick Schubert. Vielen Dank! 

Mehr Input

Leave A Comment