Namen tanzen mit Weleda

Was der Vorteil an Naturkosmetik ist hatten wir ja schon mal als Thema. Einer der Große, um nicht zu sagen die Grande Dame unter den Naturkosmetikfirmen ist Weleda. Zeit Weleda mal in die Green Friday Test Arena zu schicken.

Name: Weleda

Herkunft: Schweiz

Spezifikationen: durch BDIH und Natrue zertifizierte Naturkosmetik ohne Paraffine, Tierversuche und co.

Größte Konkurrenten: Dr. Hauschka und Lavera

Besondere Merkmale: Waldorfstyle, Power-Vertrieb, der Weleda in die allerletzte naturkosmetikfreie Zone bringt (sogar die überschminkten Frauen in den den türkisen Blazern haben ab und an Weleda),  intensiver Duft durch ätherische Öle, setzt nicht auf Hi-Tec, sondern auch „natürliche Schönheit von innen und außen“, veranstaltet bei FB Bastel- und Malwettbewerbe.

Mag: von Stiftung Warentest und Ökotest gelobt werden

Mag nicht: von Stiftung Warentest kassieren

Gewichtspreisklasse: Unteres Mittelfeld

Weleda riecht nach Kindheit, nach Ringelblumen und Rosen und Tagen am See. Und Weleda sieht auch nach Kindheit aus. Das liegt an den Verpackungen, die an kleine Hände erinnern, die im anthroposophischen Kindergarten dicke Wachsmalstifte zu Fassen bekommen und immer schön im Kreis gemalt haben. Ne, mit neumodischem Verpackungsdesign hat es Weleda nicht, da bleibt man bei alt bewährtem. Schon unsere Omas haben das Haushaltsgeld übrigens in Weleda investiert, die Firma gibt es nämlich bereits seit 90 Jahren. In 50 Ländern ist das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in der Schweiz hat mittlerweile vertreten und beschäftigt 1800 Mitarbeiter. Ein großer Konzern mit langer Tradition also, und das obwohl – oder weil? – er nach anthroposophischen Grundsätzen arbeitet. Genau, Stichwort Namen tanzen. Ob die Mitarbeiter das regelmäßig praktizieren weiß man nicht, aber auf jeden Fall praktizieren sie dynamisch-biologische Landwirtschaft* in ihrem großen Kräutergarten in Schwäbisch Gmünd. Weleda präsentiert sich darüber hinaus als umweltbewusstes Unternehmen, bezieht Rohstoffe weitestgehend aus kontrolliert-biologischem** Anbau, hat grünen Strom, Natur-Klimaanlagen, Photovoltaik-Anlagen und Umweltpläne und überhaupt. Die Wegreen Nachhaltigkeitsampel gibt grünes Licht.

Obwohl Weleda auf synthetische Duftstoffe verzichtet, riechen sie finde ich meist sehr intensiv. Ich persönlich benutze oft  die Reinigungsmilch aus der Serie „Mandel Wohltuende Gesichtspflege“, die angeblich unparfümiert ist und muss bei jedem Waschgang unweigerlich an kleine Marzipanschweinchen denken…Ätherische Öle, die in Naturkosmetik statt synthetischer Duftstoffe verwendet werden sind geruchsmäßig nicht ohne. Eine Kosmetikerin sagte mir mal, das käme außerdem auch vom Alkoholgehalt, der die natürlichen Duftstoffe intensiviert. Manche schwören ja auf Alkohol in Kosmetik – zum desinfizieren, andere finden dass dieser ihre Haut austrocknet.

Hier unsere unwissenschaftlich-geprüften völlig subjektiven Weleda Favorites:

Mandel Wohltuende Gesichtspflege für sensible Haut.
Wer sensible Haut hat und zu Rötungen und Irritationen neigt, sollte die Mandelpflege zumindest mal auszuprobieren. Meine Haut ist sehr kälteempfindlich, im Winter ist die wohltuende Reinigungsmilch 1A.

Wildrosenöl
Keine Blume ist wohl so bedeutungsschwanger wie die Rose. Sie gilt als die Königin unter den Blumen, steht für Schönheit und Liebe und alles was man sich als Möchtegernprinzessin manchmal noch so wünscht.  I rgendwann fahr ich auch mal zur Rosenernte in die Türkei, das soll ja sehr beeindruckend und aufregend sein. Aber zurück zum Wildrosenöl: Ich möchte damit bitte jeden Abend massiert werden! Kosmetikanalyse weist daraufhin dass die Duftstoffe hautreizend sein könnten, Codecheck.info findet das Öl empfehlenswert.

 

Birken Duschpeeling
Mein Freund, der Baum. Das einzige Körperpeeling von Weleda, regt Zellaktivität und natürliche Hauterneuerung an.

Calendula Wind- und Wetterbalsam
Calendula ist eine altbekannte Heilpflanze, bei Rötungen und gereizter Haut im Winter super.

 

*Biologisch-dynamische Landwirtschaft: Landwirtschaft nach anthropropsophischen Regeln, da wird auch auf Mondphasen und sowas geachtet. Kritiker bezeichnen das als okkulten Kram, aber wer kann schon verneinen dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als man sehen oder in Laboruntersuchungen beweisen kann.

** Kontrolliert-biologisch: verzichtet auf bestimmte Pflanzenschutzmittel, keine Gentechnik, keine Monokulturen

Linktipps:

Weleda

Codecheck.info

Kosmetikanalyse

BDIH

Natrue

 

 

Mehr Input

Leave A Comment