Ist Tierschutz denn so traurig…

… dass hier alle schwarz tragen müssen?
fragte sich ein älterer Herr. Laut. Auf der VeganFach am letzten Wochenende in der Berliner Malzfabrik. Ja, der Style scheint Vielen mindestens so wichtig zu sein wie die Message. Aber gut aussehen kann ja auch nicht schaden.

Angetrieben von meinem neu entflammten Interesse am Veganertum bin ich mit einem Freund dort hin gefahren. 6 Euro Eintritt. Motto: Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt.

Das Ärgerlichste an der Messe war die Anreise. Kein einziges Schild, kein Hinweis, gar nix. Auf der Internetseite steht „direkt hinter Ikea“. Ikea ist groß und da ist eine Riesen-Baustelle. Letzten Endes haben wir es aber natürlich gefunden – Laufkundschaft wird es aber eher nicht gegeben haben.

Es gab sehr viel zum Probieren auf der Messe – ich glaube, hungrig ist keiner wieder gegangen. Vegane Schokoriegel, Kuchen, Wurstersatz, Käse, Frühlingsrollen: alles. Eine richtige Neuigkeit war allerdings für mich nicht dabei. Ich hatte mir doch wenigstens einen „Aha-Effekt“ gewünscht, der blieb aus. Wobei… diese veganen Nougatringe von Alles Vegetarisch sind schon echt super. Sehr gefreut habe ich mich über den Sea Shepherds Stand, wo ich ein Poster und einen Earth Positive Jute-Beutel erstanden und ein sehr nettes Gespräch geführt habe. Über das Leben als Shepherd, die Gefahren, die Aufregung und das große Ganze. Und über Green Friday, natürlich.

Ein paar Klamottenstände gab es auch. Mit veganen Schuhen, mit Feuerwear und vielen Tierrechts-Shirts. Was ich toll gefunden hätte, wäre zum Beispiel vegane Kosmetik. Wie kann ich mich schminken, waschen, pflegen? Wie kann ich meine Nägel lackieren und den Lack wieder runter kriegen, ohne dass dafür Tierversuche durchgeführt werden oder tierische Zusatzstoffe enthalten sind. Dazu gab es keine Antwort auf der Messe – schade.
Mal abgesehen davon, dass vegane Schokolade ja noch lange nicht fair gehandelt ist und ich immer wieder merke, wie der Fair-Aspekt mir einfach am Wichtigsten ist. Kindersklaven vs. Vollmilchpulver. Da finde ich das Vollmilchpulver weniger schlimm.

Insgesamt hat die Messe einen nicht besonders gut abgeholt, nichts wirklich neues verkündet oder dergleichen. Ein Ort, an dem man die verschiedenen Tofu-Sorten direkt nebeneinander probieren kann und Seinesgleichen findet, und an dem sich alle bezüglich einer Sache sicher sind: Vegan is the way to be.
Als erste Vegan-Inspiration bestimmt sehr gut. Sozusagen eher ein Anfänger- als ein Fortgeschrittenen-Kurs.

Die Internetseite findet ihr hier.
Und so sah es aus:

[nggallery id=27]

Mehr Input

Leave A Comment