Frohe Weihnachten

Ich mag Weihnachten.  Ich habe das große Glück aus einer „heilen“ Familie zu kommen und Weihnachten nicht mit Familienstreit, gekränktem Stolz, Neidern und anderen unangenehmen Dingen zu verbinden. Sondern mit Keksduft, dem Weihnachtsoratorium, einem großen und liebevoll geschmückten Weihnachtsbaum, lieben Besuchern und diesem großen Geschenketisch

Irgendwie ein Tag, an dem ich dazu neige zu vergessen, wie es an anderen Stellen der Welt aussieht, dass für die leckeren in Staniolpapier eingepackten Schokosünden auf dem Keksteller Kinder arbeiten mussten, dass für Weihnachten so viele Tiere gezüchtet werden um anschließend in den Öfen der Republik zu landen – auch in der Bio-Landwirtschaft, wie viel Müll durch sinnlose Firmen-Weihnachtspost und Goodies produziert wird und was Kampagnen wie „Weihnachten wird unter’m Baum entschieden“ mit vielen Menschen machen.

(Carl Larsson)

Dieses Jahr bin ich wohl in meinem Treiben und Wirken einen großen Schritt voran gegangen, weiter als all die letzten Jahre. Kompromissloser bin ich, und vielleicht auch nerviger (wenn ich zum Beispiel beim Fernsehen bei jeder Reklame aufzähle was diese und jene Firma nicht alles böses tut, oder Freunden stundenlange Vorträge über Schokolade, Kaffee, Baumwolle… halte). Dieses Jahr wird das bewussteste Weihnachtsfest meines Lebens. Ich gucke meiner Mama genau über die Schulter – wobei man ihr, was ein umweltbewusstes und soziales Leben angeht kaum einen Vorwurf machen kann – und gebe kluge Ratschläge, habe fast ausschließlich faire Geschenke besorgt und auch der Speiseplan wird so ethisch wie möglich gehalten sein.

Spaß soll bei all der Nachdenkerei aber auch nicht zu kurz kommen, Freunde in der Heimatstadt treffen, Weihnachtslieder mit Töchterlein singen, Spaziergang durch den Stadtpark mit langsam einfrierenden Händen, Nachmittags Stollen futtern obwohl der nicht schmeckt – ist halt irgendwie weihnachtlich.

Green Friday wünscht euch allen von Herzen ein ebenso schönes Weihnachten, vielleicht ja auch mit ein paar Ansätzen die das Projekt „Weltrettung“ betreffen.

One Love!

Dazu noch: das beste Weihnachtslied überhaupt

Mehr Input

Leave A Comment