Ekn footwear – fancy footwork

Wir lieben Schuhe. Über Schuhmarken werden Songs geschrieben. Schuhe umarmen die Füße und tragen uns durch Leben. Schuhe werden gesammelt. Es gibt Schuhmagazine.  Nichts eignet sich mehr ein Lebensgefühl zu kommunizieren, mit keinem Kleidungsstück kann man so schön Stilbrüche und kulturelle Codes produzieren.

Schuhkonzerne geben ordentlich Kohle aus, um diese euphorische Stimmung zu produzieren, die man sich dann unter die Füße schnallt.  Das hat bei mir gezündet, wie bei vielen Großstadtmädchen auch. Ein Hoch auf den Kaufhausrocknroll meiner Chucks, Prost auf die überteuerten Baumwoll-Keds. Meine Hamburger Roots preisen meine Wallabees und keine Schuhe verbinde ich seltsamerweise mehr mit Energie und Selbstbewusstsein, als die guten alten Air Max1. Ich liebte sie alle, obwohl ich weiß, dass die Konzerne dahinter sich nicht gerade mit ökosozialem Ruhm bekleckert haben und mein halber Kiez diese Schuhe auch trägt. Jaja, wir sind alle Herdentiere. Ihr seht: Die Vorraussetzungen sind nicht einfach, in diesem völlig aufgeladenen Business anzutreten und darin gut auszusehen. Umso mehr freue ich mich, euch ekn footwear vorzustellen.

ekn footwear ist frisch auf dem Markt und fügt sich in Sachen Design und Qualität problemlos zwischen die Konkurrenz der hippen Läden zwischen Schanze und Schwabingen: minimalistische Desert Boots, klassische  Segelschuhe und feine Sneakers. Hinter den Schuhen steht ehemaliger Karmakonsument Noel Klein-Reesink, hinter den Designs Sheldon McKenzie, der schon durch die Schule von Adidas und Puma gegangen ist. Bei ekn wird unter ökologischen und sozialen Bedingungen produziert. Gefertigt werden die Schuhe in Portugal, ohne Kinderarbeit, dafür mit gerechter Bezahlung, das Leder  wird ohne Chrome gebleicht und es wird auf eine co2-arme Logistik geachtet. Demnächst soll es auch eine lederfreie Kollektion geben. Interessante Kollabos gibt es auch, am Freitag, 30.3. könnt ihr euch auf eine kleine Schuhpräsentation im Soto Store mit Max Herre begeben. Also, ab jetzt keine Ausreden mehr für den Kauf unfairer Schuhe.

Mehr zu ekn footwear bei sneakerfreaker, Biorama oder der ekn Website.

Mehr Input

Leave A Comment