Mein Geburtstagswunsch: rettet Bienen!

Heute ist mein 31. Geburtstag. So aufregend wie früher sind Geburtstage nicht mehr. Ich muss aber gestehen, Geburtstage zu lieben. Sowohl eigene, also auch die von anderen. Es ist einfach immer schön, wenn es einen Anlass zum Feiern gibt.

Nun wird man im Zusammenhang mit dem Geburtstag ja häufig gefragt, was man sich denn wünscht. Manchmal hat man sogar einen Wunsch in petto: ein bestimmtes Buch, ein Erlebnis oder irgendwas praktisches. Außerdem hat man übergeordnete Wünsche wie “Weltfrieden”, die leider nicht in der Macht meiner Verwandten und Freunde liegen.

Aber einen kleinen Wunsch habe ich an euch alle: Ob wir uns persönlich kennen oder nicht.

Rettet Bienen!


Foto: Annie Spratt

Dieses Jahr haben es etwa 40% der Brandenburger Bienenschwärme nicht geschafft zu überleben. Das liegt zum einen an der fiesen Varroamilbe, zum anderen aber auch an den vielen Pestiziden und Monokulturen. Die Pestizide setzen den kleinen Tierchen extrem zu, die Monokulturen lassen sie – mitten im vermeintlich Grünen – verhungern. Ein bisschen mehr zum Thema Bienen und Honig habe ich hier schon mal zusammengeschrieben.

Hier folgen nun konkrete Handlungsvorschläge für euch.

Pflanzt in eure Gärten, Balkonkästen oder auf eure Fensterbretter Blumen, die Bienen besonders lieben. Da gibt es fertige Mischungen mit verschiedenen Pflanzen. Zum Beispiel von Bingenheimer Saatgut. Sieht toll aus und ist ein Festmahl für Bienen.


Foto: Dominic Scythe

Außerdem könnt ihr mit eurer Kaufentscheidung was bewegen: Kauft Honig aus eurer Umgebung und von biologisch arbeitenden Imkern. Auch in Bioläden gibt es oft Verschnitt aus verschiedenen Honigsorten von weither. Dabei lassen sich die weiten Wege vermeiden und wir können die lokalen Imker unterstützen.

Richtig cool ist es natürlich, selber anzufangen zu Imkern. Bei meinem Imkerkurs im letzten Jahr habe ich beschlossen, dass mir das aktuell zu zeitintensiv ist, aber perspektivisch möchte ich das auf jeden Fall machen. Wer sich das zutraut, tut natürlich extrem gutes. Angebote wie die Bienenbox machen das auch auf kleinem Raum in der Stadt möglich.

Wer keinen Honig braucht, keine Bienenbox unterhalten möchte und nicht mal die kleinste Fläche für Blumen hat, kann mit Hilfe von Seedbombs Blumen in der Stadt und auf dem Land verteilen.

No excuses, ich will euch alle pflanzen sehen! <3

Mehr Input

Get Ya Money Up - soziale Banken
Menschen aus München und Berlin...
Save the bees - support the Bienensauna
Hört endlich auf, meine Beine zu shamen!

Facebook Comments


Leave A Comment