Freitagskinder: ITCHY

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wenig Bands und Musiker ihre Reichweite nutzen, um für gute Projekte aufmerksam zu machen. Wahrscheinlich, weil viele Bands sich gar nicht so viele Gedanken machen. So fallen die Bands, die sich öffentlich einsetzen immer besonders auf.

Die Band ITCHY hebt sich immer wieder durch besonderes Engagement von ihren Punkrock-Kollegen ab. Die Band hieß übrigens bis vor kurzem noch Itchy Poopzkid und stammt aus dem (bestimmt sehr schönen) Eislingen in Süddeutschland. Seit 16 Jahren versorgen sie ihre Fanbase mit feinstem Punkrock. Außerdem äußern sie sich immer wieder zum Thema Umweltschutz, besonders scheinen ihnen die Meere am Herzen zu liegen.

Vor einigen Minuten haben sie gemeinsam mit Ocean Care ein kleines Statement gegen Plastikmüll veröffentlicht und rufen ihre Fans zu bewussterem Konsum auf. Bestimmt denkt der ein oder andere Fan darüber nach und kauft öfter unverpackt ein. Richtig gut.
Von mir noch ein ganz kleiner Tipp: Besser auf Beck’s verzichten und Bier von kleinen, unabhängigen Brauereien kaufen, liebe Itchys <3

Bisher hat die Band zwei Songs inkl. Videos mit klarer, ökologischer Message herausgebracht:

2010 ist Why Still Bother herausgekommen, ein Song der die Whale and Dolphin Conservation Society in ihrer Sonar Sucks Kampagne unterstützt hat.

2013 haben sie sich mit Guido von den Donots zusammengetan und einen Song zu Ehren aller Sea Shepherds Piraten aufgenommen. Auf ihren Konzerten sind mir auch immer wieder Sea Shepherds Stände aufgefallen, an denen sich die Fans vor und nach dem Konzert über die Tätigkeiten dieser Organisation informieren konnten.

Weiter so, ihr Itchys! Große Liebe!

Mehr Input

Facebook Comments


Leave A Comment